top of page

Abschied: Mein letzter Tag bei FUNKE

Vor etwas mehr als vier Jahren stolperte ich als unsichere Volontärin zum ersten Mal in die FUNKE Zentralredaktion. Zu meinem großen Glück traf ich dort auf Menschen, die mich nicht nur fragten, was ich kann und erreichen will, sondern vor allem, wie sie mich dabei unterstützen können. Heute blicke ich auf eine Zeit zurück, in der ich über mich selbst hinauswachsen durfte. Ein herzliches Dankeschön an Jörg Quoos, Carsten Erdmann, Laura Himmelreich, Jochen Gaugele und das ganze Team!

Es waren aufregende Jahre. Während meiner Zeit bei FUNKE habe ich über die Pandemie und den Ukraine-Krieg berichtet, einen TikTok-Kanal gegründet und den Kanzler interviewt. Ich habe mich mit Pick-up-Artists angelegt, unzählige Vorträge gehalten und ein Buch geschrieben. Stets in dem Wissen, dass hinter mir eine Redaktion steht, die mir vertraut, die mich unterstützt und die bedingungslos zu mir hält. Weil ich all das so sehr zu schätzen weiß, fällt mir der Abschied von FUNKE nicht leicht.

 Doch nun ruft der Norden – und ich freue mich auf neue Erfahrungen bei der tagesschau und ARD Aktuell. FUNKE verlasse ich voller Dankbarkeit, mit einem Lächeln im Gesicht und der Gewissheit im Herzen, dass all die Erinnerungen bleiben werden. Vielen Dank für die unvergessliche Zeit und den emotionalen Abschied. In Hamburg sagt man „Tschüß“, das heißt „Auf Wiedersehen!“

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page